Miteinander Statt gegeneinander

Offener Brief an Marcus Uhlig und Dr. André Helf

Sehr geehrter Herr Dr. Helf,

sehr geehrter Herr Uhlig,

es liegen anstrengende und schwierige Monate hinter uns. Corona ist leider zu unserem Alltag geworden und zwingt uns, unser Leben einzuschränken. Dies gilt nicht nur für unser Privatleben, sondern insbesondere auch für das Vereinsleben unseres innig geliebten Vereins Rot-Weiss Essen.

So mussten wir weitestgehend darauf verzichten unsere Mannschaft im Stadion zu unterstützen und die für uns alle wichtige Jahreshauptversammlung konnte nicht, wie gewohnt, im Juni stattfinden.

Mit unserem Schreiben vom 15. August 2020 – „Mitgliederversammlung jetzt!“ – haben wir Sie aufgefordert, für die ordnungsgemäße Durchführung der Jahreshauptversammlung 2020 Sorge zu tragen und ein digitales Format angeregt. Kurz darauf, am 2. September 2020, haben Sie, Herr Dr. Helf auf der Vereinshomepage geantwortetmit „Wir werden es schaffen“. Bewusst haben wir auf eine Reaktion auf Ihr Schreiben verzichtet und positiv wahrgenommen, dass Sie sich um eine Präsenzveranstaltung im November bemüht haben. Leider hat Corona auch diese Bemühungen zunichte gemacht. Nun haben Sie angekündigt, die Mitglieder zeitnahe schriftlich informieren zu wollen, was wir sehr begrüßen.

Genug in die Vergangenheit geschaut. Wir wollen mit Ihnen zusammen eine tragfähige Lösung zur Information der Mitglieder in Zeiten von Corona finden. Dementsprechend sind wir nicht untätig geblieben. Wir haben die letzten Wochen und Monate dafür genutzt, um über den Tellerrand zu schauen. So haben wir uns bei anderen Vereinen und Fanverbänden, die bereits Ihre Mitgliederversammlung digital abgehalten haben, über Erfahrungen und Kosten informiert. Gerne möchten wir Ihnen diese Informationen zur Verfügung stellen und bieten Ihnen unsere – auch tatkräftige – Unterstützung bei der Planung einer virtuellen JHV bzw. einer Ersatzveranstaltung an.

Für ein erfolgreiches Miteinander ist es aus unserer Sicht unerlässlich, eine Aussprache zu denen von Ihnen erstellten Berichten mit den Mitgliedern zu gewährleisten. Eine formell zulässige digitale JHV mit Abstimmungstool ist wünschenswert, aber aus Kostengründen und aus Gründen des Aufwands möchten wir Ihnen zusätzlich folgende Alternativvorschläge für eine JHV light unterbreiten:

  • Die kostengünstigere Variante einer abgespeckten digitalen JHV ohne Abstimmungstool, die zu mindestens allen Mitgliedern die Möglichkeit einer Aussprache ermöglicht.
  • Wir stellen gerne in Absprache mit dem Fandachverband „Unserer Kurve“ kostenlos einen digitalen Raum für 500 Personen zur Verfügung, der interessierten Mitgliedern die Chance der Aussprache bietet. Bei hohem Interesse sind hier auch mehrere Termine möglich, um alle Mitglieder zu informieren.
  • Gerne sind wir auch dazu bereit, Ihnen unsere Unterstützung für andere Ideen zur Durchführung einer Jahreshauptversammlung anzubieten.

In diesem Sinne möchten wir Ihren Appell „Wir werden es schaffen – gemeinsam mit allen Rot-Weissen“ aufgreifen und um ein Miteinander im Sinne des Vereins werben. Gemeinsam in Liga 3 und zu einem konstruktiven Miteinander. Eine Jahreshauptversammlung in Zeiten von Corona hat eine starke Signalwirkung nach außen und unterstreicht die Wichtigkeit der Mitglieder.

Mit Rot-Weissen Grüßen

Essen unVerkäuflich

Anmerkung; Dieser Offene Brief wurde zeitgleich Marcus Uhlig, Dr. Andre Helf, unserem Fanvertreter Dirk Kindsgrab und der FFA zugestellt.